Adwords oder SEO – was bringt mehr?

Startseite/Online Marketing/Adwords oder SEO – was bringt mehr?

Adwords oder SEO – was bringt mehr?

Die Frage “ Adwords oder SEO – was bringt mehr?“ stellt sich zwangsläufig jeder Betrieb, der über eine Homepage verfügt und möchte, dass der Onlineauftritt seiner Firma auch gefunden wird. Wobei die Frage an sich schon irreführend ist.

Unternehmer, die sich entweder für Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder für bezahlte Werbung auf Google Suchergebnisseiten (Google Adwords oder PPC) entscheiden, schöpfen ihr Potential im Bereich Onlinemarketing nicht zu 100 % aus. Denn es darf nicht „Adwords oder SEO – was bringt mehr?“ heißen. Ganz im Gegenteil ergibt eine Kombination aus Werbeflächenankauf und Top-Rankings bei Suchanfragen zu bestimmten Keywords die besten Resultate in Bezug auf die Anzahl relevanter Besucher.

Welche Gründe sprechen für Google Adwords?

Die bezahlte Werbung bei Google Adwords (PPC) verfügt über mehrere Vorteile, die für eine Adwords Kampagne sprechen:

  • Flexibilität
  • sehr gute Kalkulierbarkeit
  • rasche Steuerung der Besucherzahlen
  • sehr gute Messbarkeit

Auf den ersten Blick überzeugt Google Adwords auch bei einer Google Studie, die sich mit den Bereichen Klickrate, Kaufbereitschaft und Markenbekanntheit befasst. Hier erzielte Google Adwords bei den Einzelwerten immer ein besseres Ergebnis gegenüber Top Rankings. Doch ebenso klar geht aus der Google Studie hervor, dass Unternehmer aus einer Kombination mittels bezahlter Werbung in Form von Google Adwords und SEO-Maßnahmen und daraus resultierende Top-Rankings den größten Nutzen ziehen. Die Werte bei einer kombinierten Anwendung von SEO und PPC belegen dies eindrucksvoll.

Google Adwords hat vor allem mit dem großen Nachteil der laufenden Kostenproduktion zu kämpfen. Endet die Adwords Kampagne, versiegt auch der Besucherstrom auf die Website. Dem gegenüber steht die Nachhaltigkeit der gezielten Suchmaschinenoptimierung.

Welche Gründe sprechen für Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Im direkten Vergleich mit Werbung in Form von Google Adwords bietet die Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – einige Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind:

» Weiterentwicklung der Website
Bei der Umsetzung von Onpage Maßnahmen werden zeitgleich sinnvolle Verbesserungen durchgeführt, die Besucher profitieren davon direkt.

» Mehr Besucher
Immer noch klicken ca. 85 % der User auf die natürlichen Suchergebnisse und ignorieren die Google Adwords Werbung

» Geldersparnis
Beide Maßnahmen – sowohl SEO als auch PPC – kosten Geld. Doch im Vergleich zu Google Adwords sind die Kosten bei SEO-Maßnahmen überschaubar und zeitlich begrenzt.

» SEO garantiert Nachhaltigkeit
Im Gegensatz zu Google Adwords entwickelt sich eine Website durch Suchmaschinenoptimierung kontinuierlich weiter und der Betrieb profitiert langfristig von den gesetzten Maßnahmen mittels SEO.

» Bessere Wahrnehmung in Suchmaschinen
Die natürlichen Suchergebnisse verfügen über eine höhere Sichtbarkeit gegenüber Google Adwords. Die ersten vier Plätze der bezahlten Werbung werden in Bezug auf Klickrate und Sichtbarkeit vom User wie die Plätze 7 – 10 der organischen Suchergebnisse wahrgenommen.

» Sofort sichtbare Ergebnisse
SEO-Maßnahmen können – sofern sie entsprechend umfangreich durchgeführt werden – ebenso wie eine Adwords Kampagne einen sofortigen Anstieg der Besucherzahl garantieren.

» Messbarkeit
Firmen entscheiden sich aufgrund der guten Messbarkeit und der raschen Ergebnisse oft für Google Adwords. Doch hier ist die Suchmaschinenoptimierung langfristig der bessere Weg und hilft dabei auch noch, Kosten einzusparen. Die Nachhaltigkeit spricht eindeutig für SEO.

Adwords UND Suchmaschinenoptimierung

Unternehmer profitieren von der Kombination beider Optimierungsmaßnahmen. SEO verbessert die Website nachhaltig und das Unternehmen zieht lange nach Setzung der eigentlichen SEO-Maßnahmen Nutzen daraus.

Bezahlte Werbung in Form von Google Adwords lockt rasch Besucher auf die Homepage. Doch oft fällt die Kaufentscheidung für ein Produkt erst Tage später und eine Top-Platzierung bei der Suche nach bestimmten Keywords garantiert die rasche Auffindbarkeit von Homepage und Produkt. Nicht zuletzt hilft eine Kombination von Suchmaschinenoptimierung und Google Adwords (PPC) die Kosten für das Suchmaschinenmarketing langfristig zu senken.

Unternehmen nutzen deshalb sowohl Suchmaschinenoptimierung für eine optimale Platzierung bei Suchanfragen als auch bezahlte Werbung in Form von Google Adwords. Die Kombination dieser beiden Maßnahmen garantiert den optimalen Nutzen des Onlineauftrittes in Hinblick auf Besucher- und Umsatzvolumen.

Über den Autor:

Die Redaktion von signalkraft.at gibt Ihnen wertvolle Informationen und ein Verzeichnis über das Thema Werbung.

2 Kommentare

  1. Christoph Kluge 16. Juni 2011 um 12:52 Uhr

    Sehr schöner Artikel. Ich bin auch der Meinung, so lange sich Adwords rentieren, sollte man die Bewerbung auch neben den Bemühungen im Bereich SEO aufrecht halten. Die Rentabilität von Google Adwords ist sehr einfach über den CPO festzustellen.

  2. Marion 17. Februar 2012 um 8:03 Uhr

    SEO und SEA müssen auf jeden Fall Hand in Hand gehen. Wer mit einer neuen Domain an den Start geht, aber gleich gefunden werden möchte, muss fast auf SEA zurückgreifen. Gleichzeitig sollten aber die SEO-Aktivitäten starten, damit die Site mittelfristig in den organischen Suchergebnissen nach oben steigt. Wenn dieses Ziel erreicht ist, können die bezahlten Anzeigen reduziert oder sogar ganz eingestellt werden.

    Wichtig ist auch der Austausch zwischen den Akteuren für SEO und SEA. Erkenntnisse über wichtige Schlüsselwörter und Klickraten aus dem einen Bereich können auch für den anderen Bereich interessant sein, so dass auch hier ein „und“ und kein gegnerisches „oder“ gelten sollte.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Datenschutzinfo